In der Praxis stellen wir fest, dass seit einigen Jahren immer mehr Mitarbeiter auch in leitenden Positionen mit der Thematik Burnout-Symptom konfrontiert werden. Richtiggehend schockierend ist, dass heute gemäß aktuellen Untersuchungen etwa 70% der befragten Personen erkennbar unter dauernder physischer und psychischer Erschöpfung leiden! Ein Grund dafür mag sein, dass praktisch alle Befragten keine Möglichkeit haben, sich während des Arbeitstages kurz erholen zu können.

Gerne erinnern wir uns daran, dass in den 70er und 80er Jahren es noch üblich war, jeweils am Morgen und am Nachmittag eine 15-minütige Pause einzulegen. Diese Pausen dienten dem Wohlbefinden der gesamten Belegschaft der Firma und so natürlich direkt auch dem Erfolg der Firma. Diese kurzen Breaks dienten sowohl der Nahrungsaufnahme, als auch einem interaktiven Austausch auf zwischenmenschlicher Basis:

Doping für Körper und Geist ;-)

Weiter interessant ist, dass diese Pausen jeweils zu Zeiten stattfanden, wenn der menschliche Organismus sich mit dem Thema „Verdauen“ beschäftigte. Die Zeit um 09:00h schließt in der chinesischen Medizin den Aktiv-Zyklus des Magens ab, während 15:00h den Aktiv-Zyklus den Dünndarm abschließt.

Leider scheint es der Fall zu sein, dass die Usanz der „Kaffee-Pause“ heute praktisch keine Anwendung mehr findet.

Die meisten Personen sind sich immer noch nicht bewusst, dass die Ursache dieser Problematik mit der Modernisierung der Arbeitsmittel zu tun hat.

Die nächste Frage richten wir jetzt an Personen, die in diesen Jahren ihr Brot als „Büro-Gummis“ verdient haben:

Erinnern Sie sich noch an Ihre Schreibmaschine, an die Kabel-Telefone? Keine Laser-Drucker! Kein WiFi! Kein Kabelsalat! Keine Handys! Keine Fernbedienungen für Dies und Das!


Zu diesen Zeiten war die Luft noch nicht in diesem Ausmaße verpestet, wie dies heute der Fall ist. Seit den 90er Jahren ist die Luft in modernen Bürogebäuden durch Elektrosmog und negativer polarisierten Ionen gesättigt, die durch die Vielzahl technischer Geräte, die Informationen über den Äther austauschen, produziert wird.

Welche Auswirkungen diese Art von chemisch-elektrischer Belastung auf unseren Organismus ausübt, ist Ihnen sicherlich bekannt.

Insbesondere Personen, die den Wechsel von alten Röhrenmonitoren auf LCD/TFT-Bildschirme vollzogen, beklagten sich über gesundheitliche Probleme.

Mittlerweile gibt es konkrete Hinweise, dass Flachbildschirme aufgrund ihrer Hintergrundbeleuchtung mit extrem hohem Blauanteil im Auge irreversible Schäden anrichten können.

>• nächste Rubrik: Störquelle PC-Monitor


>• Feedback * Mobbing
>• Feedback * Chemiker


>• AURA-Shield bestellen

BIOTAC ELECTRO LINE

Engineered in Switzerland
Made in Germany